ZBrush      

-:|:- www.pastorpixel.de -:|:- Art Michael Albers -:|:-

 


Weitere Hilfen:

Bascis Programmoberfläche

Die wichtigsten Fenster der Programmoberfläche lassen sich wie alle übrigen Fenster über Fenster / .. aufrufen:

  • Projektfenster
    Hier erscheinen alle importierten Elemente
  • Komposition
    Die eigentliche Bühne
  • Zeitleiste
    Steuerung der Zeit, jedes Objekt erhält eine Ebene.

After Effects mit Standardeinstellungen starten. Alle bisherigen Einstellungen der Arbeitsoberfläche werden gelöscht, als hätte man After Effects gerade installiert. Starten Sie After Effects mit Alt Strg Shift

Erstellen einer Animation

Nachdem man ein neues Projekt erstellt und gespeichert hat, sollte man alle Objekte, die in der Animation erscheinen sollen importieren. Diese erscheinen im Projektfenster.

Ziehe eins der Objekte ganz unten im Projektionsfenster auf das kleine Icon "eine neue Komposition erstellen". Es entsteht im Projektionsfenster ein neues Element, für die Komposition.

Ziehe alle weiteren Objekte in den linken Bereich der Zeitleiste.

Wähle aus dem Hamburgermeü des Kompositionsfenster, "Kompositionseinstellungen". Vergebe dort einen Namen gebe unter Dauer die Zeit ein. 400 entspricht 4 Sekunden.

Um eine Animation zu erstellen, gebe unten links in der Zeitleiste eine Zeit ein. Beispielsweise 0 für den Anfang. Wähle ein Objekt in der Zeitleiste links. Klicke auf den kleinen Pfeil (Transformation) Klicke auf den Pfeil der dann erscheint, wähle eine Eigenschaft, z.B. Position, Klicke auf die Uhr, damit die Eigenschaft animiert wird. Gebe Werte ein. Gebe einen anderen Zeitpunkt ein und gebe andere Positionswerte ein. Genauso kann man es mit allen weiteren Eigenschaften und Objekten machen.

Wenn die Animation eines Objekts erst später erscheinen soll, klicke rechts in der Ebene der Zeitleiste und ziehe den Beginn der Ebene mit gedrückter Shifttaste zum gewünschten Zeitpunkt. Das Objekt erscheint erst ab dieser Position.

Rendern

Wähle im Projektionsfenster die Komposition aus.

Wähle oben im Menü, Komposition / an die Renderliste anfügen

Es öffnet sich ein Fenster, standardmäßig anstelle der Zeitleiste. Dort kann man eintragen, in welchem Format und wo der Film gerendert werden soll.

Im gleichen Fenster befindet sich ein Button "Rendern", der den Rendervorgang startet.

Einstellungen, Speichern etc.

Die Projekte werden mit der Endung aep angelegt. Diese Dateien enthalten die Pfade zu den Materialien die Animationen etc. und können wieder geöffnet und weiterverarbeitet werden. Man kann auch eine Vorlage anlegen, das macht man entweder mit Kopie speichern unter und man ändert die Endung in aet. Im Prinzip enthält diese Vorlage auch alle Informationen.

Voreinstellungsdatei

Diese Voreinstellungsdatei ist in den Anwendungsdateien von After Effects versteckt und enthält alle Einstellungen.. Man kann Sie zurücksetzen durch Starten mit Alt Strg Shift

XML Projekt

Hier entsteht eine XML Datei, die man in einem Texteditor öffnen kann und in der man Änderungen wie Pfade zu Dateien etc. vornehmen kann ohne After Effects zu öffnen. Datei / Speichern unter / eine Kopie als XML speichern

Projekteinstellungen

Datei , Projekteinstellungen, Hier kann man Farben, Timecodeanzeige etc. einstellen

Mehrere Kompositionsansichten

Unten in der Leiste des Kompositioinsfenster findet man "Ansicht" um mehrere Ansichten einzublenden, beispielsweise bei 3D Darstellungen.

Einzelbilder als Animation importieren

Wähle Datei importieren und wähle die erste Datei aus die zu einer Reihe von Einzelbildern gehört, welche eine Animation ergeben. Wähle im Dialogfeld: Photoshopsequenz o.ä. und wähle "Importieren als Footage" Die Bilder erscheinen wie eine Datei im Projektfenster und können wie andere Dateien links in die Zeitleiste gezogen werden. Im Projektfenster im Kontextemenü der Datei Footage interpretieren öffnet ein Dialogfenster wo man die Anzahl der Loops einstellen kann, die Transparenz etc.

 


 


Michael Albers
mail@pastorpixel.de



zur Startseite